WLAN-Router Test 2018: die besten Router im Vergleich!

7. Platz TP-Link Archer C7

TP-Link Archer C7 WLAN AC1750 Dualband Gigabit Router (450 Mbit/s (2,4GHz), 1300 Mbit/s (5GHz), 2 USB 2.0 Ports, IPv6, Print/Media/FTP Server), schwarz
TP-Link Archer C7 WLAN AC1750 Dualband Gigabit Router (450 Mbit/s (2,4GHz), 1300 Mbit/s (5GHz), 2 USB 2.0 Ports, IPv6, Print/Media/FTP Server), schwarz
TP-Link Archer C7 WLAN AC1750 Dualband Gigabit Router (450 Mbit/s (2,4GHz), 1300 Mbit/s (5GHz), 2 USB 2.0 Ports, IPv6, Print/Media/FTP Server), schwarz
TP-Link Archer C7 WLAN AC1750 Dualband Gigabit Router (450 Mbit/s (2,4GHz), 1300 Mbit/s (5GHz), 2 USB 2.0 Ports, IPv6, Print/Media/FTP Server), schwarz
TP-Link Archer C7 WLAN AC1750 Dualband Gigabit Router (450 Mbit/s (2,4GHz), 1300 Mbit/s (5GHz), 2 USB 2.0 Ports, IPv6, Print/Media/FTP Server), schwarz
Gesamt
7/10
Preis-Leistung
8/10
Austattung
7/10
Leistung
6/10
Ergonomie
6/10
Amazon Rating
3,7/5
370 Kundenstimmen »
ab 21,18 EUR Bei Amazon ansehen
  • Pro
  • Contra
  • Datenblatt
  • Günstiger Preis
  • AC Standard
  • Dualband Modus
  • mittelmäßige Sendeleitung
  • Performance Schwächen
Hersteller
TP-Link
Typ
AC-Router
WLAN-Standard
ac + n
Abmessungen
24,3 x 16,1 x 3,3 cm
2,4 GHz
ja
5 GHz
ja
Dualband-Modus
ja
LAN-Anschlüsse
4 x Gigabit
DECT-Basis
nein
Telefonanlage
nein
Sonstiges:
2 x USB 2.0, Printserver

Testbericht

Mit seinen drei internen und drei externen Antennen erbringt der TP-Link Archer C7 AC1750 insgesamt eine gute Performance und erreicht einen hohen Abdeckungsgrad. Einzig im 2,5-GHz-Band auf Distanz zeigt der Router einige Schwächen. Ausgeglichen wird dieser Makel teilweise durch ein ausgezeichnetes Energiemanagement und einen vergleichsweise geringen Anschaffungspreis.

Geschwindigkeit

Der TP-Link Archer C7 AC1750 liefert überwiegend hohe Übertragungsraten. Unter optimalen Praxisbedingungen schafft er auf kurze Entfernung im 11ac-Band beachtliche Spitzenwerte von 190 MBit/s und im n-Band um die 180 MBit/s. Bei größeren Distanzen bricht die Leistung im n-Band allerdings auf unter 30 MBit/s ein.

Ausstattung

Vier Gigabit-LAN-Ports und ein Gigabit-WAN-Port zieren die Rückseite des TP-Link Archer C7 AC1750. Über diese Anschlüsse lässt sich ein lokales Hochgeschwindigkeits-Netz aufbauen, welches bis zu 10-mal schneller ist als ein Standard-Ethernet. Zwei zusätzlich Multifunktions-USB-Anschlüsse ermöglichen die Verwendung von externen Speichermedien und Druckern. Dateien von externen Medien lassen sich im lokalen Netz über die integrierten Datei-, FTP- oder Media-Server freigeben. USB-Drucker können zusätzlich über den Print-Server vom gesamten Netzwerk aus genutzt werden. Der Funktionsumfang der Server ist ausreichend, liegt im Vergleich zu vielen Konkurrenzprodukten aus der Oberklasse aber im unteren Segment. Als Dualband-Router ermöglicht der TP-Link Archer C7 AC1750 den Aufbau zweier unabhängiger WLAN-Netze. Auf diese Weise kann beispielsweise über das 2,4-GHz-Band gesurft, gespielt und gechattet werden, während über das 5-GHz-Band hochauflösende HD-Videos gestreamt werden.

Handhabung

Die Einrichtung des TP-Link Archer C7 AC1750 gestaltet sich problemlos und einfach über das Web-Interface. Die Menüführung des Routers ist auf Funktionalität ausgelegt und vollständig textbasiert. Bunte Grafiken, die in vielen anderen Routern Verwendung finden, fehlen beim TP-Link Archer völlig. Dies ist ein Hinweis darauf, dass TP mit diesem Modell die Gruppe der Power-User ansprechen möchte, die keine benutzerfreundlichen Grafiken benötigen. Weiter untermauert wird diese Vermutung durch einige erweiterte Funktionen, die nur in wenigen anderen Routern zu finden sind. Zu diesen gehören beispielsweise die Konfiguration von IGMP-Proxy zur Verwaltung von IP Multicasting und die Einrichtung einer WDS-Bridge.

Sicherheit

Der TP-Link Archer C7 AC1750 bietet neben den gängigen Verschlüsselungen auch den WPA2-Enterprise-Standard für Unternehmen an. Durch die Möglichkeit Gastnetzzugänge einzurichten, sind die persönlichen Daten im Netzwerk geschützt und Gastgeräte sind ohne größeren Aufwand schnell online.

Stromverbrauch

Durch das intelligente Energiemanagement gehört der TP-Link Archer C7 AC1750 zu einem der sparsameren Modelle seiner Klasse. Die Stromaufnahme schlägt je nach Beanspruchung mit guten 5,1 bis 6,7 Watt zu Buche und liegt damit deutlich unter dem Durchschnitt in dieser Klasse.

Angebot
TP-Link Archer C7 AC1750 Dualband Gigabit WLAN-Router (1300Mbit/s (5GHz) + 450Mbit/s (2,4GHz), 4 Gigabit LAN Ports, 1 USB 2.0, Print/Media/FTP Server, APP Steuerung) schwarz
  • WLAN-Router für den Anschluss an ein vorhandenes Netzwerk oder ein Kabel-/DSL-/Glasfasermodem (WAN) arbeitet nach dem 802.11ac-Standard - der neuen WLAN-Generation
  • Gleichzeitiger Betrieb auf 2,4 GHz mit 450Mbps und auf 5 GHz mit 1300Mbps; Gesamtdatenrate: 1,75Gbps
  • Drei externe 5dBi-Antennen und drei interne Antennen ermöglichen eine maximale WLAN-Abdeckung und -Zuverlässigkeit

Fazit

Der TP-Link Archer C7 AC1750 ist ein solider Router, der mit einer guten Leistung und einem geringen Energieverbrauch überzeugen kann. Er gehört zwar nicht zu den besten 11ac-Routern, ist dafür aber günstiger und in den meisten Fällen eine gute Wahl.

Alternativen